Herzlich willkommen auf der Gedenkseite

Die kleine Erika erblickte am 12.08.1935 das Licht der Berliner Welt. Es war keine gute Zeit da 2 Jahre zuvor die Nationalsozialisten an die Macht kamen. Die leiblichen Eltern wollten die kleine Erika nicht und brachten sie ins Kinderheim in Charlottenburg. Im Alter von 5 Jahren wurde Erika von richtig lieben und guten Eltern aus dem Heim geholt und adoptiert. Sie wohnten Nahe Savigniplatz und ein etwas älterer Bruder war auch schon da. Ihr Jetziger Vater war Spd Mitglied und arbeitete im Rathaus Charlottenburg, ihre neue Mutter war auch total lieb und schneiderte der kleinen Erika immer hübsche Kleider die jedoch immer schnell schmutzig waren, weil Erika lieber auf die Bäume kletterte und mit den Jungs bolzte. Der 2. Weltkrieg war sehr schlimm. Als die ersten Rotarmisten in die Keller kamen und Frau komm riefen klammerte sich die kleine Erika mutig an ihre Mama und so wurde sie verschont. Der Krieg war vorbei und Erika wurde 10.

Als Erika aus der Schule kam, machte sie eine Lehre zur Fotolaborantin. Ihr erster Freund war ein Boxer mit dem sie am Savigniplatz auf der Bank knutschte.

Später dann lernte sie Peter kennen. Zusammen machten sie eine Kneipe in Wilmersdorf auf. Dann wurde ihr einziger Sohn Michael geboren. Die kleine Familie hatte einen Boxerhund. Die Verbindung mit Peter hielt nur ein paar Jahre, denn er trank zuviel Alkohol. Michael wuchs im Don Bosco Heim am Wannsee auf. Warum??? Er wurde Sozialpädagoge.

Erika hat immer viel gearbeitet: Kneipe, im Preussen Casino bei den Fußballern, Imbissbude am Alex noch nach der Wende. Erika hatte dann ihre große Liebe gefunden. Thomas von der BSR der leider viel zu früh am Herzleiden starb. Erika zog dann in das damalige Seniorenwohnhaus in der Durlacher Str. Sie arbeitete ehrenamtlich und kochte täglich das Mittagessen für die Bewohner. Sie ging nicht in die Kirche, aber sie lebte Jesus Christus mit ihrem Handeln. Wenn Hilfe nötig war, Erika hat geholfen. Soweit ich weiß lebt Michael in Spanien. 2005 wurde Erika an der Bauchspeicheldrüse operiert. Genau am Tag ihrer Krankenhausentlassung ging es ihr noch sehr schlecht und Michael kam zu Besuch. Sie hatte nicht die Kraft in ihrem Zustand und schmiss Michael hinaus. Das löste ein großes Missverständnis aus, denn es war das letzte Mal das sie Michael gesehen hat. Seit dem hatte Erika eine Pflege 3 x in der Woche. Etwa 2010 begann bei Erika eine Demenzerkrankung. So oft ich konnte war ich bei ihr oder sie bei mir. Wir kochten zusammen und guckten die Spiele von Hertha BSC. Erika hatte ihr Herz immer am rechten Fleck. Sie war sehr humorvoll, den man manchmal auch als schwarzen Humor bezeichnen konnte. Ein typisches Zitat von Erika war: "Gegen die Langeweile im Mund", wenn sie, was sie sehr gern tat Süsses naschte. Am 22.05.2011 entzündete sich in der Wohnung von Erika ein Feuer. Erika rettete sich auf den Balkon. Das Telefon dabei rief sie die Feuerwehr. Sie wurde mit der Drehleiter aus der 7. Etage gerettet. Ihre Wohnung in der Durlacher Str. brannte komplett aus. Erika kam in eine Pflege WG. Am 14.03.2013 ist sie im Sankt Marien Krankenhaus in Mariendorf verstorben.

Erika ich hab Dich lieb, Du warst wie eine Mami für mich. Deine Verena

Um die PrivatsPhäre zu schützen hab ich teile entfernt.

 

 

 



Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!